Badminton   |   Basketball   |    Faustball  |   Freizeitsport   |  Gymnastik   |   Rückengymnastik   |   Kindersport   |   Triathlon  |   Yoga   |    E-Sport

Jahresbericht Triathlon

Bericht  der Triathlon-Abteilung über die Saison 2021 

Wie bei allen war auch das Jahr 2021 im Wesentlichen durch die Einschränkungen der Pandemie geprägt. Absagen, Verlegungen auf unbestimmte Zeit und damit viel Unsicherheit waren auch letztes Jahr das Thema. Jedoch nicht so gravierend wie 2020, wo eigentlich nichts möglich war. 


Neben den Wettkampfeinschränkungen gab es natürlich auch im Trainingsbetrieb Einschränkungen. So die Schließzeiten des Hallenbades oder auch die auf Grund von Verordnungen nicht möglichen Gruppentrainingszeiten. 


Hier waren wir Triathletinnen und Triathleten als „Individualisten“ allerdings weniger betroffen, da wir das gemeinsame Laufen und Radfahren in der größeren Gruppe nicht als konkrete Trainingseinheit im Programm haben. 


So konnte jede und jeder für sich wie bisher Laufen und Radfahren trainieren und das Ausweichen der Schwimmeinheiten im Sommer in das Freigewässer Kiessee oder die gebuchte Schwimmbahn in Moringen waren möglich. Nur das Abrufen des Trainings im Wettkampf und der Spaß bei den Veranstaltungen fehlten oft. Trotzdem gab es auch letztes Jahr die eine oder andere erfolgreiche Veranstaltung, über die wir hier einen kurzen Überblick geben. 

 

 

Am 27.06. hat Sabine Beckert an der Challenge 
Walchsee-Kaiserwinkl in Tirol teilgenommen. Die Challenge Walchsee-Kaiserwinkl ist eine Triathlon-
Veranstaltung über die Halbdistanz. Sie findet seit 
2010 jährlich im Spätsommer in der Gemeinde Walchsee im Kaiserwinkl statt und ist Teil der Challenge-Triathlon-Weltserie. 
Bei den sogenannten Age Groupern hat Sabine über die Distanz 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und einem anschließenden Halbmarathon den 10. Platz in ihrer Altersklasse AK 55 
gewonnen. Somit eine Top-Ten-Platzierung.

 

Herzlichen Glückwunsch! 

Hier ihre Einzelzeiten und die Gesamtzeit: 
Schwimmen   Rad            Lauf         Ziel 
00:52:44         03:21:50     02:48:13  07:11:00 
 
Juli 2021 
Am 25.07. hat Sabine dann noch den Scheunenhof-Triathlon in Nordhausen über die Sprintdistanz von 0,75 km Schwimmen, 20 km Rad-
fahren und den anschließenden 5 km Laufen teilgenommen. Hier dann in ihrer Altersklasse AK55 ein Platz auf dem Treppchen. Den 2. 
Platz belegte sie hier mit einer Gesamtzeit von 1 Stunde und 35 Minuten. Auch hier herzlichen Glückwunsch. 

Im Juli war auch Arne Schrader wettkampfmäßig unterwegs. Als alter Schwimmhase hat er am 10.07. am Internationalen großen Saaleschwimmen teilgenommen. Über die Distanz von 2.000 m erreichte er in mit einer Zeit  von 17:07 den Gesamtplatz 87. In seiner Altersklasse AK 50 war das der 11. Platz. 

Daran schloss sich am 25.07. der Heidelbergman an, ein Triathlon über die Olympische Distanz. Hier erzielte Arne einen 29. Platz  in seiner Altersklasse AK 50. 

August 2021 


Am 07.08. folgte für Arne der 17. Trifun Pellworm 2021. Ein Kurztriathlon über 500 m Schwimmen, 20 km Raefahren und 5 km Laufen. Mit einer Zeit von 01:22:18 erreicht er den 20. Platz in seiner Alterklasse. Er war  „First out of water“. 

Am 29.08. folgte für Arne der Ironman 70.3 Duisburg eine Veranstaltung über die Halbdistanz 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und einem anschließenden Halbmarathon. Hier erreichte er den 148. Platz in seiner Altersklasse AK M50-54. 

September 2021 

 

Am 18.09. startete Steffi Asch für uns in Italien beim Ironman Italy in der Emilia Ramagna über die Langdistanz von 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und dem anschließenden Marathon. Mit einer Gesamtzeit von 12 Stunden, 43 Minuten und 17 Sekunden belegte Steffi den 
78. Platz in der Gesamtwertung der Frauen und in ihrer Altersklasse AK50 den hervorragenden 11. Platz. Damit die Top-Ten-Platzierung nur knapp verpasst. 


Glückwunsch! 

 

Steffi in Italien 

 

Hier ihre Einzelzeiten und die Gesamtzeit:
Schwimmen     Rad             Lauf            Ziel 
01:19.24           06:10.28      04:55:04     12:43:17 
 

 

Wenige Tage zuvor ging Udo Schühle am 5.9. in Roth an den Start. Auch hier machte sich das intensive Training trotz Pandemie bemerkbar. Ach hier auf der Langdistanz ein beachtlicher 4. Platz in seiner Altersklasse AK65. Nur ganz knapp am Treppchen vorbei. Glückwunsch. In der Gesamtwertung hat er den 881. Platz belegt. 

 

 

 

Udo in Roth auf dem Asphalt; und bei 
guter Laune 

 

Hier seine Einzelzeiten und die Gesamtzeit: 
Schwimmen   Rad           Lauf           Ziel 
01:34:53         05:38:53    04:49:11    12:12:37 
 

  Am 25.09. hat Sabine das Bergzeitfahren Brockenheroes von Schierke auf dem Brocken absolviert. Das harte Einzelzeitfahren mit dem Rennrad ist eine echte Herausforderung. Auch hier wieder in ihrer Altersgruppe ein Platz auf dem Treppchen. Den 3. Rang erradelte sie sich auf der 11,2 km langen Strecke mit 590 Höhenmetern in einer Zeit von 49 Minuten und 34
Sekunden. Daumen hoch und Glückwunsch! 
 
Unverkennbar der Brocken 


 

November 2021 


Zum Schluss noch das Pensum unseres Schwimmers Alexander Richter. Bei den Schwimmerinnen und Schwimmern gab es auf Grund der Schwimmhallenschließungen nicht viele Wettkämpfe. Letztlich hat er dadurch nur an den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften Ende November 2021 in Essen teilgenommen. In der AK 55- 59 ging er sechs
Mal an den Start, wurde Dritter über 50m Brust, Siebter über 50m Rücken und viermal Achter über 100m Lagen, 50m Delphin, 100m Rücken, 50m Freistil. Im kleinen Mehrkampf (alle 50m- Strecken und 100m Lagen) belegte er den 1. Platz. Alle anderen Wettkämpfe fielen aus. 
 
Ihr seht an diesem kleinen Rückblick auf 2021, dass die Trias trotz Pandemie fleißig unterwegs waren und wir hoffen, dass diese Saison, in der schon Wettkämpfe und Rennen stattgefunden haben so weitergeht und wieder gute Platzierungen erreicht werden.